Funktionskieferorthopädie

Die Wirkung der losen Spangen ist in erster Linie auf die Kieferentwicklung gerichtet. Mit losen Spangen erfolgt ein Umlenken körpereigener Kräfte – von Muskeln und Weichteilen – auf die Zähne und Kiefer.
Man nennt diese Behandlungsart: Funktions-Kieferorthopädie.

 Bessere Atmung und optimale Verzahnung durch die
„TWIN-BLOCK“ – THERAPIE
Für den Laien ist es nicht immer erkennbar, aber die Kontrolle beim Kieferorthopäden bringt ihn ans Licht. Einen Fehlbiss, der seine Ursache im falschen Verhältnis von Ober- und Unterkiefer hat. Dabei steht der Unterkiefer in seiner Position zu weit nach hinten. Probleme bei der Atmung, beim Kauen und Langzeitschäden für die Zähne sind ohne Behandlung häufig die Folge. Um die Fehlstellung von Ober- und Unterkiefer und der Zähne zueinander zu korregieren, setzt die GemeinschaftsPraxis drs. Bart Alink & Kollegen auf die „Twin-Block“ – Therapie.

Wie funktioniert die „Twin-Block“ – Therapie?
Beim „Twin-Block“ wird eine 2-teilige Spange, bestehend aus Ober- und Unterkieferplatte im Mund eingesetzt und bei regelmäßigen Kontrollen so nachgestellt, dass sich der Unterkiefer behutsam Millimeter für Millimeter nach vorne schiebt. 
Der Twin-Block wird vom Patienten eingesetzt und herausgenommen und »trainiert« Weichteile und Muskelkräfte im Mund so, dass sich Kieferstellung und Biss korrigieren.Dabei korrigiert er Zahn- als auch Kieferfehlstellungen ohne Gewalt oder Zwang. Bei jedem Schlucken und Sprechen wirkt die vom Patienten selbst aufgewendete Kieferkraft.
Innerhalb von 9 Monaten kann so in der Regel das richtige Verhältnis von Ober- und Unterkiefer hergestellt werden.

Technik: Webton